Typische Produkte der Toskana

Toskanisches Brot

Ein einfaches Brot, vom aussehen Ländlich, mit krokanter Kruste und alveolar Krume. Das berühmte Toskanische Brot wird vornehmlich in Altopascio, in der Provinz von Lucca, hergestellt. Man kann es sehr lange aufbewahren wenn es im Holzofen gebacken wird und seine Eigenschaft, die das Brot einmalig macht, ist das es ganz ohne Salz gebacken worden wird. Begleitet mit Geschmackhaften und scharfen Gerichten bietet es einen guten Kontrast an.


Olivenöl

Das Olivenöl stellt für die Toskana ein landwirtschaftliches Produkt von Qualität da. Seit Jahrhunderten berühmt, wird es mit alten Methoden gewonnen, mit dem traditionellen Anbau der Pflanzen und in den Ölmühlen hergestellt. Sein Wert ist sehr groß geblieben, für die ständige Aufmerksamkeit der Bauern. In einigen Plätzen, seine Herstellung, aussortiert und beschränkt, macht aus dem Öl ein kostbares DOC Nahrungsmittel. Es hat die Charakteristik, den Geschmack und den Geruch der Speisen hervor zu heben.


Roher Toskanischer Schinken

Vom aussehen her ist er ein ländlicher Schinken, den es seit Jahrhunderten gibt. Sein Geschmack ist sehr angenehm, entschieden, aromatisch aber nicht zu salzig. Sein reicher Geschmack, besteht Dank der richtigen Salzmenge und der Reifung, dessen Geheimnisse werden seit Generationen weitergegeben. Von der Reifung, die mindestens ein Jahr dauert, kommt das charakteristische und duftende Aroma her. Der Rohe Toskanische Schinken, wird sehr als Vorspeise und als Snack benützt.


Toskanischer Schafskäse

Der Toskanische Schafskäse wird von voll Schafsmilch mit dem Zusatz von Fermenten und Kalbslab hergestellt. Der Käse wird so oder gerieben gegessen, nach dem Grad der Reifung her. Ob er Reif oder Frisch ist, kann er mit Honig, Marmelade, Obst und frischem Gemüse verzehrt werden. Wenn der Käse frisch ist wird dazu ein Weißwein serviert und wenn er gelagert worden ist, Rotwein.


Toskanische Salami

Charakteristisch für seinen ausgezeichneten Geschmack, sehr aromatisch, und sein aussehen, mit den großen Fettstückchen. Die Salami wird auch in einer kleinen Version produziert, “Cacciatorino” genannt.


Speck von Colonnata

Der Speck ist die Wurstsorte die, die Stadt von Colonnata in der ganzen Welt berühmt gemacht hat: einst war sie der „Brotbelag“ der Grubenarbeiter, die sie ganz dünn geschnitten und mit kleinen Tomatenstücken in Bauernbrötchen aßen; das ganze wurde schon in der Früh zeitig präpariert, mit einer Flasche Wein zusammen, um die notwendigen Kalorien zu versichern die, die Leute brauchten um die harte Arbeit der Ausgrabungen durchzuführen. Der Speck von Colonnata muss seinen guten Geschmack seiner Lagerung her, die in einer Marmorbucht stattfindet.


Kastanien

In der Toskana werden die Kastanien überall gesammelt; in Lunigiana, in Garfagnana, auf den Apuanischen Alpen, wenn sie nicht benützt werden um Mehl zu bereiten, werden sie im Wasser mit Lorbeerblättern und Fenchelblättern gekocht, “Ballocciori” genannt. Die Kastanien werden aber auch geröstet, in einer speziellen Pfanne, um die “Mondine” oder “Caldarroste” zu erhalten. Ausgezeichnet wenn sie sofort nach dem Kochen, mit etwas Rotwein nass gemacht, gegessen werden.


Die Bohne von Bigliolo

Zart, mit dünner Schale, extrem verdaubar, eine Köstlichkeit für Feinschmecker, Ruhm eines Städtchens positioniert in der Mitte der Lunigiana, Land der antiken Traditionen und Kreuzungen von Kulturen.


Die Zwiebel von Treschietto

Die Charakteristiken die, die Zwiebel einzigartig machen, außer seiner Flachen Form, seiner Rubinroten Farbe außen und Weiß mit roten Strichen im Inneren, sind eine weiche, fleischige und reich an Wasser haltige Beschaffenheit, aber vor allem das markierte und milde Aroma das auch für delikate Gaumen geeignet ist.


Panegacci von Podenzana

Die Panegacci, altes “ungesäuertes Brot”, sind eine typische Speise der lunigiana die, die Stadt von Podenzana in der ganzen Welt berühmt gemacht hat. Sie sind Fladen ähnlich und werden aus Wasser und Mehl hergestellt. Die Panegacci werden in zwei aufeinander liegenden Terrakotta Schüsseln gekocht, mitten in der Kaminglut.


Testaroli von der Lunigiana

Der “Testarolo” ist eine Teigware aus natürlichen Zutaten gemacht (Wasser, Salz und Weizenmehl). In der Vergangenheit wurde er in unter der Asche gekocht, und hat Generationen ernährt, in einer gesunden und bekömmlichen Art. Oft werden sie noch in der Traditionellen Art und Weise präpariert. Die Testaroli werden mit Basilikumsoße oder Olivenöl und geriebenen Parmesankäse angemacht.


Sgabei

Die “Sgabei”, werden in der Provinz von Massa Carrara hergestellt, sind Striche aus frittiertem Teig. Man serviert sie mit allen Wurstsorten, als Vorspeise, oder auch mit Marmeladen. Außergewöhnlich gut sind sie mit Stracchino (italienische Käseart) oder mit dem Speck von Colonnata.


Zweikorn aus der Garfagnana

Der Anbau des Zweikorns der Garfagnana geht auf das 7000 n. Chr. zurück und wurde in den Zeiten, von den Bevölkerungen benützt, um Polenta und Fladen zu machen. Es unterscheidet sich von anderen Getreidesorten, weil seine Körner groß sind und sein Geschmack speziell und unverkennbar ist. Die Zweikornsuppe, ein typische Speise der Garfagnana, ist köstlich und sehr gesund für den menschlichen Organismus.


Steinpilze

Die Steinpilze der Lunigiana haben einen intensiven Duft, einen delikaten Geschmack und sind seit Jahrhunderten der Ruhm des Gebirges der Lunigiana. Heutzutage ist die Sammlung, die Bearbeitung und die Aufbewahrung von spezialisierten Genossenschaften garantiert.


Honig der Lunigiana

Er ist anerkannt als der geschätzteste Honig in ganz Italien, der erste der die Anerkennung D.O.P. erhalten hat, aber es langt ihn zu probieren um das man keine Zweifel hat. Das Geheimnis liegt in einem unberührten Milieu, reich an Pflanzen, mit einer großen Anwesenheit an Kastanien und Akazienbäumen die, die Produktion des delikaten Tausendblumenhonigs, des Kastanienhonigs und den sehr süßen Akazienhonigs genehmigen.


Aniswaffeln von Lamporecchio

Berühmte Süßware der Toskana. Die Aniswaffeln sind aus einem Fehler in der Küche entstanden, und sind das Glück der Stadt Lamporecchio geworden. Es sind kleine und köstliche goldene Waffeln, präpariert mit Eiern, Zucker, Anis und Mehl. Man findet sie bei allen Messen und Volksfesten, wo sie direkt vor dem Publikum in Waffelformen gekocht werden.


Cantuccini von Prato

Die klassischen Cantuccini von Prato, ein typische Süßware die als Nachtisch oder auch in anderen Momenten, mit süßen Weißwein verzehrt werden. Das Rezept des Toskanischen Kekses ist in ganz Italien berühmt.


Schiacciata nach Florentinischer Art

In Florenz, die Tradition und der Geschmack vereinen sich in diesem weichen und köstlichen Kuchen, der zu allen Gelegenheiten passend ist, vom Frühstück bis zum Kaffeekränzchen oder als Nachtisch. Die „Schiacciata“ ist nur aus Wasser und gutem Olivenöl gemacht, ohne Butter.


Kastanienmehl der Garfagnana

Im Garfagnana Gebiet, hat das Kastanienmehl für Jahrhunderte, das Getreidemehl ersetzt und integriert in der Präparation von Brot, Süßware und Polenta. Heutzutage, angesehen für seinen Duft und seinen delikaten Geschmack am Gaumen. Der berühmte „Castagnaccio“ (Kuchen) wird aus Kastanienmehl, Wasser, Nüssen, Orangenschale und Öl zubereitet, und im Ofen gebacken. Es werden auch viele spezielle Brote und ländliche Süßwaren aus dem Kastanienmehl gemacht.


Buccellato von Lucca

Es ist die berühmteste Süßspeise von Lucca und besteht aus Weißmehl, Zucker, Aniskernen, Bierhefe. Der Kuchen wird in verschiedenen Arten präpariert, aber das Original Rezept ist im Besitz der Familie Tadeucci, die es seit immer von Generation zu Generation weitergibt. Der Buccellato kann auch, erst im Ei gewälzt und dann frittiert, gegessen werden, oder in Scheiben geschnitten und in Süßwein getaucht werden, oder...


Süßer Reiskuchen (Torta di riso dolce)

Er wird in Massa und Carrara hergestellt. Es ist ein Kuchen der mit Reis, Milch und Eiern präpariert wird, manche machen etwas Likör dazu, wie zum Beispiel, Anislikör. Nach dem Backblech entsprechend hat der Kuchen eine Ovale oder Viereckige Form. Er ist aus Zwei Schichten gebildet: eine aus Reis und eine aus Kreme (Pudding ähnlich). Am Ende, wenn er vom Ofen rauskommt, hat er eine gold-bräunliche Farbe.


Panforte von Siena

Der “Panforte” (Gewürzkuchen), ist ein Kuchen aus Mehl, Mandeln, Trockenobst, kandierten Früchten und Gewürzen präpariert und gastronomisches Symbol von Siena. Er ist der berühmteste Gewürzkuchen und hat sehr alte Ursprünge, die sogar, ins Mittelalter zurück reichen.

Das Beste der toskanischen Küche:

Unterkunft, wo man schlafen kann:

Preisstaffel

Freizet:

Autovermietungen und Taxi:

Festival de l'Est 2019 [ NEWS ]

Consultez les offres des hôtels, chambres d'hôtes et campings sur Vacanze dans Versilia.COM, ils vous aideront à planifier vos vacances ou votre voyage d'affaires en Versilia au meilleur prix.

Comment Arriver