Colonnata

Colonnata ist eine alte Stadt, die auf einen felsigen Sporn positioniert ist, an den Füssen der Apuanischen Alpen, berühmt in der ganzen Welt für den einzigartigen Speck der dort herstellt wird. Zwischen den interessantesten Sachen dieser Zone, ist der größte Förderungskomplex der Römischenzeit, bisher gefunden in der Apuanischen Zone, der von Fossacava, vorhanden. Die Ortschaft von Fosssacava liegt ein Kilometer von Colonnata entfernt.

Das Interesse für diese Zone ist gewachsen seit der Auffindung, zwischen vielen Grabenausrüstungen, einer Statue die Artemis, der eine Fackel trägt, darstellt. Die Statue befindet sich jetzt in dem Archäologischen Museum in Florenz. Auch die Stadt von Colonnata ist von Römischer Abstammung und der Name selbst kommt von der Tatsache her, das sie als Kolonie entstand, bewohnt von denjenigen die in den Steinbrüchen arbeiteten; für diejenige wurde auch ein Monument aufgerichtet.

Die Steinbrüche

Das Tal von Colonnata gründet die orientalische Seite der carrarischen Gemeinde und zählt etwa Siebzig Steinbrüche, von denen 44 aktiv sind, auf einer Fläche von 500 Hektar: das Tal ist erreichbar von einer Strasse die den Bergeinschnitt des Flusses Carrione hinaufsteigt. In diese Zone, auf der anderen Seite des Tales, ist noch die Zeichnung der alten Eisenbahn sehbar, die vom Tal Miseglia herkommt.

In der Ortschaft Calagio öffnet sich ein großer Steinbruch wo Spuren Römischer Grabungen gefunden worden sind, heute leider verschwunden. Das Gebiet von Calagio – Gioia ist wirklich sehr interessant vom archäologischen Standpunkt, weil dort viele Geschichtliche Funde entdeckt worden sind, so wie Münzen, Epigraphen in den Steinwendern, ein kleiner Basrelief der den Gott Silvan darstellt und viele andere Manufakturen in Marmor.

Der Speck ( LARDO )

Der Speck ist die Wurstsorte die, die Stadt von Colonnata in der ganzen Welt berühmt gemacht hat: einst war es der „Brotbelag“ der Grubenarbeiter, die ihn ganz dünn geschnitten und mit kleinen Tomatenstücken in Bauernbrötchen aßen; das ganze wurde schon in der Früh zeitig präpariert, mit einer Flasche Wein zusammen, um die notwendigen Kalorien zu versichern die, die Leute brauchten um die harte Arbeit der Ausgrabungen durchzuführen. Der Speck von Colonnata muss seinen guten Geschmack seiner Lagerung her. Der Speck wird aus der Fettschicht des Rückens des Schweins hergestellt und wird in einer Wanne aufbewahrt die in einen Marmorblock geschnitten ist, nur wenige Stunden nach der Schlachtung. Als erstes wird die Wanne mit Knoblauch und Gewürzen ausgerieben, dann wird das erste Stück Speck auf den Boden gelegt, unter dem eine Schicht Salz, schwarzer Pfeffer, Knoblauchscheiben, Rosmarin und Salbeiblätter liegen;

die Wanne wird dann, nacheinander, mit Speckschichten und Gewürzschichten gefüllt und am Schluss mit einer großen Marmorplatte bedeckt. Der Speck bleibt in der Wanne um zu lagern, für einen Zeitraum von Sechs bis Zehn Monaten. Dank dieser Zubereitung und Lagerung hat der Speck einen außergewöhnlich guten Geschmack.

Oft werden auch Gewürze wie Zimt, Koriander, Muskat, Gewürznelken, Origano und vieles mehr benützt. Der Geruch des Specks ist duftend und der Geschmack zart: er wird ohne Schwarte, in dünnen Scheiben geschnitten, gekostet. Am Zweiten Augustsonntag findet jedes Jahr in Colonnate das “Fest des Specks” statt, das Tausende von Touristen anzieht.

Gegend Carrara
Zone Apuanische Küste
Region Toskana
Postleitzahl 54033
Andere gengend Massa-Carrara

Route Berechnen: